Storytime

Jedes meiner Bilder hat seine ganz eigene Geschichte. Manchmal ist es, wie die Idee zum Werk entstand und manchmal ist es, was ich fühle, wenn ich das Bild anschaue oder, was ich beim malen für ein Gefühl zu Papier gebracht habe.

Hier möchte ich dir einen Blick hinter die Bilder geben, dir ihre einzigartigen und besonderen Geschichten versuchen zu erzählen und dich inspirieren, nachzufühlen, was du für dich in dem ein oder anderen Werk erkennen kannst.

"Kapalabhati" 

Die Feueratmung aus dem Yoga, die den Schädel zum Leuchten - zum Strahlen bringt.
Tief verwurzelt öffnen sich durch die Atmung die Chakren und die Energie kann fließen. Sie kann aufsteigen und das Agni, das Feuer im Bauch wird entfacht. 
Ich konzentriere mich auf den punkt zwischen meinen Augen - auf mein drittes Auge. Ich werde eins und mehr und lasse meinen Schädel strahlen.

"Relax"

Mit Gurkenescheiben auf den Augen und bei schönem Kerzenschein lässt es sich doch bekanntlich am besten entspannen. 
Oder aber, wem der Kopf brennt, der braucht dringend etwas Wellness?!
"Relax" ist einer guten Freundin gewidmet, welche dieses Bild als Karte für ein Wellnesswochende bekommen hat.

"Sleepy Child of Nature"

Dieses Bild war Grundstein für meine Vision und für die Künstlerin "Sabina Hierba" in mir. Es entstand quasi von selbst. Die Pinsel mischten die Farbe und brachten sie aufs Papier, und ich führte aus, was ich fühlte. 
Eines der ersten male, dass ich mich so sehr mit mir selbst und meiner Kreativität verbunden fühlte. Bis heute bedeutet mir das Bild wegen dieser tiefen Erfahrung sehr viel. Wir alle sind Kinder der Natur und dürfen uns getragen fühlen von der großen Mutter, die uns trägt und umgibt. Du und ich, wir sind Teile dieser Welt und alles um uns herum ist auch mit uns in Verbindung.

 "The Awakening"


Lass dein Potential frei und krieche aus deinem Kokon. Er passt dir nicht mehr, engt dich ein. Du bist stark und schön und darfst dich zeigen! 
Wie ein Schmetterling, der erwacht und seine Flügel ausbreitet. Flieg auch du los und folge deiner inneren Stimme. Sie kennt deine Wahrheit und deinen Weg. 
"Es ist gut einen Traum vor sich herzutragen, gleich einer Fackel. Nur Vorsicht, dass er auch den Weg erhelle und nicht nur blende. (Komi Hansen)"

"Open Mind"

Ist es denn wichtig, ob Dinge, die ich im Außen wahrnehmen auch wirklich nur dort sind? Die Welt im Außen ist vielleicht ja auch ein Spiegel meiner eigenen, inneren Welt?

"Holy Child"

In jedem von uns strahlt ein helles Licht. Das Licht unseres seins.
In und durch die Natur kann ich meinem Innersten begegnen. Meinem Wesenskern und meiner Vollkommenheit. Denn, wenn ich mich der Natur hingeben werde ich von ihr getragen und kann all die Konstrukte und Vorstellungen über die Welt immer mehr zurück lassen und immer mehr werden, wer ich bin.